Cover des STADTSTÖBERN - Die Staunt Ausgabe Magazin. Ein Teil des Covers ist ein Foto von einer unerkenntlichen Person, die über ein Parkplatz rennt.

Die Kulturszene pfeift seit Monaten aus den letzten Löchern und befindet sich in großer Not, doch Not macht auch erfinderisch, so sagt man doch. Stimmt. Die Absage des Staunt-Festivals im April 2020 hat uns auf jeden Fall vor so eine Herausforderung gestellt. Was machen wir jetzt mit all den Plänen, der Energie und Kreativität? Die digitalen Angebote überfluten uns dermaßen, alles ist rastlos und stagnierend zugleich. Da kommt doch niemand mehr hinterher, und das ist schade. Lieber was zum Anfassen, zum Blättern, zum Sammeln.

 

 

 

 

 

 

 


 

Die Zeit vergeht nicht, sie rennt und hastet, sodass sie langsam anfängt zu hecheln, so schnell sind wir doch schon im neuen Jahr angekommen. 2020 hallt noch nach, auch wenn man das Jahr gerne in die hinterste Schublade stopfen und schnell die Tür zuknallen würde. So sagt es der Instinkt. Aber wenn man gewillt ist, kann man auch ein wenig länger darüber nachdenken.

 

 

 

 

 

DSC_0016.JPG

STADTSTÖBERN 2020


 

Ein Heft entstand, das uns in der Zwischen- und Wartezeit zum Staunen bringen soll: STADTSTÖBERN - Die Stauntausgabe. Sozial distanziert und digital entstanden, aber mit all Euren Lieblingsakteur:innen, die die Stadt bewegen und beleben, mit Einblicken in urbane und kulturelle Projekte, mit allerlei Potpourri: was zum Selbermachen, was zum Losziehen, was zum Reinhören, was zum Nachdenken und noch viel mehr. Also nicht verzagen, eine Ausgabe ergattern, und sich hoffnungsvoll auf eine baldige Auferstehung der geliebten Kultur freuen. Da sind wir auf jeden Fall dabei!